Thema: Krass

Toiletten-Pass für 17 Euro: Diese Schule fordert Attests für Pipi-Pausen

Eine 11-Jährige hatte ihre Periode und blutete durch die Hose.

Quelle: aslysun via Shutterstock.com (Symbolbild)

Dass Schulen zu immer drastischeren Maßnahmen greifen, um Schüler zu disziplinieren, weiß wahrscheinlich jeder. Und dass das Verlassen des Klassenzimmers während des Unterrichts in den USA beispielweise nur mit einer Art „Flurausweis“, dem sogenannten „Hallpass“ erlaubt ist, dürfte durch die unzähligen High School-Filme und -Serien ebenfalls bekannt sein. Doch was nun eine Schule in England für den Gang auf die Toilette, außerhalb der Pausenzeit verlangt, ist wirklich unfassbar!

Um den Missbrauch von Toilettenpausen zu vermeiden, wird an der Hastings Academy in England ein ärztliches Attest benötigt, um während des Unterrichts auf die Toilette gehen zu dürfen, wie auch Woman.at berichtet. Denn nur durch Vorlage eines Attests wird den Schulkindern dort ein eigener Toilettenpass ausgehändigt. Ein solches Attest kostet umgerechnet allerdings etwa 17 Euro, was ein ziemlich stolzer Preis für ein menschliches Grundbedürfnis ist.

Genau diese Regelung wurde nun einer 11-Jährigen zum Verhängnis. Der Grund: Die Schülerin hatte zum ersten Mal ihre Tage bekommen und musste dringend aufs Klo. Allerdings hatte sie keinen Toilettenpass, der eine medizinische Notwendigkeit des Toilettengangs bescheinigt. Und so kam die Siebtklässerin mit einer Hose voller Menstruationsblut nach Hause. Wie die Mutter berichtet, hatte ihre Tochter bereits am Samstag vor dem Vorfall ihre Periode bekommen. Das Anbot, am Montag von der Schule zu Hause zu bleiben, nahm das Mädchen jedoch nicht an, sie wollte freiwillig in die Schule. Während der Stunde bemerkte sie dann, dass Menstruationsblut durchzusickern schien. Der Toilettengang wurde ihr jedoch aufgrund des fehlenden Toilettenpasses verweigert.

Ein Sprecher der Schule äußerte sich bereits und erklärte, dass der Toilettenpass eine Maßnahme sei, um den Missbrauch der WC-Pausen während des Unterrichts entgegenzuwirken. Der Mutter blieb also nichts anderes übrig, als ihrer Tochter ein Attest zu besorgen, damit sie den Toilettenpass bekommt. Doch der Vorfall hat die Schule scheinbar zum Umdenken gebracht. Denn diese kündigte an, dass sie die Umstände und das generelle Vorgehen nochmal überprüfen wolle.

GIF via giphy.com
Foto: aslysun via Shutterstock.com (Symbolbild)

 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren