Themen: Steve, feat, Bug

Steve Bug: Collaboratory - anhören!

Ob zum Clubben oder Chillen, der perfekte Sound für jede Stimmung.

Collaboratory erscheint am 8. Juni auf Pokerflat.



Tracklisting:
01. Trees Can't Dance
02. Swallowed Too Much Bass (feat. Paris The Black Fu)
03. Strong Moment (feat. Cassy)
04. You Never...
05. Steve Bug & Clé - Month Of Sip
06. Mr. Suitcase
07. Trust In Me (feat. Virginia)
08. Steve Bug & Simon Flower - Passing Clouds
09. Steve Bug & Donnacha Costello - Still Music
10. Like It Should Be (feat. Gigi)
11. Cherry Blossoms

Collaboratory nennt sich das neue Bug-Werk. Wie der Name schon verrät, hat der Wahlberliner dieses Mal nicht allein Hand angelegt, sondern sich reichlich Support ins Studio geholt, was unter anderem auch den teils ruhigeren Sound erklären könnte. Strong Moments produzierte er beispielsweise mit Cassy. Eine ruhige Nummer mit sanft gehauchten Vocals und balearischen Piano-Klängen. Aber keine Angst: Grundlegend bleibt Steve Bug seinem Stil natürlich treu. Mit Clé kreierte er den Track Month of Sip, der direkt auf die Tanzfläche zieht. Durchdringende Hooklines und groovige Bässe ergeben eine harmonische Komposition, die mit unerwarteten Sequenzen überrascht. Daumen hoch! Die Südamerikanerin Virginia lieh Trust In Me ihre Stimme. Ein schöner Song, der beruhigt und dennoch zum Mitwippen animiert. Und dass Monoton manchmal auch ganz schön verspielt sein kann, das wissen wir, dem Bug sei Dank. Insgesamt bringt uns Steve Bug ein sehr abwechslungsreiches Album, dass Spaß macht – mal ruhig, mal clubbig, aber eines ganz gewiss: groovend!Nachdem uns Steve Bug erst kürzlich – zum zehnjährigen Jubiläum von Poker Flat – mit einem Best of Album seiner Tracks von 1998 bis 2008 überrascht hat, bringt er nun schon wieder neuen Wind in seine Labelsegel. Freie Fahrt voraus für einen innovativen und teils verträumten Steve Bug. Eine Seite, die wir so von dem Groove-Minimalisten selten zu hören bekommen.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren