Themen: Liebe, Sex, Strand, Partner, Auto, geschlechtsverkehr, 69, Dusche, Quckie

Sex-Stellungen in der Theorie und Praxis

5 Theorien, die ziemlich unsexy sind!

Sex ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt und niemand möchte sie missen. Aber manchmal hören sich gewisse Sexstellungen einfach besser an, als sie eigentlich sind. Ein Quickie im Auto oder eine heiße Nummer am Strand versprechen die reinste Verführung. Aber sind sie das auch wirklich? Wir haben fünf einfache Praktiken rausgesucht, die theoretisch besser funktionieren, als sie sich in der Praxis umsetzen lassen.

Hattet ihr schon mal gemütlichen Sex in der Dusche oder in der Badewanne? Geschätzte 70 Prozent würden nach einer Umfrage von Men's Health diese Frage mit ‚Ja‘ beantworten. Doch was findet diese große Mehrheit daran? Eine Badewanne ist eng, rutschig und die Überschwemmungsgefahr bei zwei Personen in einer kleinen Badewanne ist auch nicht zu verkennen. Besser wäre doch gleich Sex in der Dusche zu haben. Das hört sich nicht nur aufregender an, sondern ist es auch. Zumindest für eine Person, während der andere ständig im Trockenen steht. Es sei denn, ihr verfügt über eine Riesen-Regendusche und ausgiebig Platz. Dann sind eurer Fantasie sicher keine Grenzen gesetzt.

Sex im Auto steht bei vielen ganz oben auf der To-Do-Liste. Aber dieses Spektakel ins Praktische umzusetzen, gestaltet sich doch oft schwieriger als gedacht. Wenn man nicht gerade einen Audi X5 zur Verfügung hat, wird es vermutlich ziemlich eng in den meisten Fahrzeugen. Außerdem ist Geschlechtsverkehr auf öffentlichen Parkplätzen strafbar. Also passt auf, wo ihr es treibt! Nichtsdestotrotz ist Sex im Auto natürlich etwas Spannendes und hat das gewisse Etwas. Aber eben auch nur begrenzt.

Ihr seid mit eurem Schatz auf den Malediven und habt keine Lust mehr auf langweiligen Sex im Hotelbett? Ist doch kein Problem, wenn ein Strand in der Nähe ist. Romantisch beim Sonnenuntergang in einer einsamen Bucht, nur zu zweit. Wenn da nicht der Sand wäre. Ein ungewolltes Intim-Peeling kann so unsexy sein, dass man ganz schnell wieder ins kuschelige Hotelbett möchte. Aber die Dusche nicht vergessen, denn Sandflöhe sind sicher auch nichts für Tierfreunde.

Sex vor einem Spiegel könnte so erregend sein, wenn da nicht die leidigen Probleme wie Fettpölsterchen, Falten oder zu kleine Brüste wären. Vor allem Frauen neigen dazu, sich ständig im Spiegel zu betrachten und immer wieder neue Macken an sich zu entdecken. Da kann Sex ganz schnell mal zur bitterbösen Wahrheit mutieren und man möchte am liebsten direkt ins Fitnessstudio fahren und das Beste draus machen. Da ist Genuss leider gar nicht mehr dabei, wenn es um das Schäferstündchen geht.

Die berühmte Sex-Stellung 69 ist ja angeblich sehr aufregend und macht so viel Spaß, denken die meisten. Denn diese Stellung mögen laut Jolie nur 14 Prozent der Deutschen. Obwohl hier Männlein und Weiblein gleichzeitig zum Zuge kommen, müssen sich beide Parteien hier deutlich mehr konzentrieren, als bei anderen Sexpraktiken. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, möchte man doch nur das Beste für den Partner und kommt selbst viel zu kurz, weil man sich verdammt noch mal einfach nicht mehr konzentrieren kann.

Und falls ihr jetzt gar keine Lust mehr auf Sex habt, haben wir noch das hier für euch:


Alle Artikel jetzt auch in unserer neuen virtualnights-App für
iPhone und Android!

Foto: Sex am Strand via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren