Themen: Fans, Krebs, Köpfe, Bieber, Fake, rasieren, Schlechter, Scherz, Meldung

Schlechter Bieber-Scherz!

Rasierte Köpfe wegen Krebs-Fake.

Einen wirklich schlechten Scherz erlaubte sich das englischsprachige Imageboard 4chan. Via Twitter wurde die Meldung verbreitet, Justin Bieber wäre an Krebs erkrankt. Fans würden sich nun aus Solidarität zu ihrem Schwarm die Haare abrasieren.

4chan machte durch provokative Netzaktionen auf sich aufmerksam und gilt als Wiege der „Anonymous“-Bewegung. Um die Meldung zu untermauern, brachte die zwielichtige Internetseite, die als eine der 900 meist besuchten im Internet gilt, einen Screenshot in Umlauf. Auf diesem ist ein vermeintlicher Tweet des US-Fernsehsenders Entertainment Tonight zu sehen. "Bei Popstar Justin Bieber wurde heute Vormittag Krebs diagnostiziert. Bieber-Fans rasieren sich die Köpfe, um ihre Solidarität zu zeigen", diese Worte verbreiteten sich mit dem Hashtag #baldforbieber wie ein Lauffeuer im Internet. Um die Authentität des Pots zu untermauern, fälschte man eine Antwort Biebers: "Viele meiner GROßARTIGEN Unterstützer rasieren sich die Köpfe, um mir zu helfen, das hier durchzustehen! Ich liebe meine Fans! #baldforbieber." Ein wirklich schlechter Scherz!


Tausende Bieber-Fans, die ja bekanntermaßen weitgehend weiblicher Natur sind, rasierten sich kurzerhand die Köpfe. Ratzekahl! Selbst als sich die Meldung nur als schlechter Scherz entpuppte, wollten die Anhänger es nicht wahr haben. Sie forderten einen Beweis. Kenny Hamilton, einer der Bieber-Bodyguards, reagierte schließlich und dementierte die Diagnose via Twitter. 

Es ist erschreckend, welche Ausmaße solch ein Fake annehmen kann. Noch immer glauben manche Fans, das Gerücht sei wahr - und rasieren fleißig weiter. Andere veralbern die Aktion und schreiben unpassende Kommentare wie "Das nächste Bieber-Konzert wird aussehen wie eine Neo-Nazi-Versammlung."

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren