Themen: Männer, Pornos, Sex & Liebe, Selbstbefriedigung

NoFapper-Gang macht Schluss mit Masturbieren

Und die Community wächst.

Quelle: andriano.cz/shutterstock.com
Wo könnte dieser Trend herkommen, wenn nicht aus Amerika?! Dort ist „NoFap“ schon eine riesige Community geworden. Jetzt schwappt das Ganze auch zu uns rüber.

Erstmal vorne weg: Selbstbefriedigung ist nicht schädlich - so lange sie in einem gesunden Maß praktiziert wird. Die Anhänger der der NoFap-Community wollen ihren Trieb unterdrücken, um nicht zu sexgesteuert zu sein.

Die Bewegung aus den USA wird mittlerweile auch in Deutschland immer größer. In Foren tauschen sich Anhänger aus und diskutieren gemeinsam. Alexander Rhodes aus den USA ist so was wie der Messias der Enthaltsamkeit. Er hat seinen Werdegang ohne Masturbation in der Online-Community Reddit geteilt. Darin berichtet er, wie es ihm nach 700 Tagen (!) ohne Masturbation erging (Spoiler-Alarm: ziemlich gut!). 

Die NoFapper gehen davon aus, dass Pornos der Ursprung allen Übels sind. Wir sind quasi überfordert von den ganzen sexuellen Reizen, die immer und überall verfügbar sind. Daraus entwickelt sich eine Sucht und wir stumpfen immer mehr ab.


GIF via giphy.com

Erfahrungsberichten zu Folge soll man(n) durch die Abstinenz selbstbewusster und fokussierter werden.

Aber muss man deswegen wirklich komplett auf Selbstbefriedigung verzichten? Solange man alles noch unter Kontrolle hat dürfen und sollen Sex und Masturbieren auch ganz klar Spaß machen!

Foto: andriano.cz/shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren