Thema: P1

München: P1 zieht um - Renovierung im großen Stil!

Neues Gewand, weitere Specials und ein verlockendes Bonusprogramm.

Regelmäßige Besuche der Countdown-Partys werden im Übrigen mit einem Bonusprogramm honoriert: Bei jeder Veranstaltung bis zum 12. November wird am Eingang ein Stempel vergeben. Wer fünf Stempel vorweisen kann, hat die Chance auf eines von 500 P1 Limited Edition Samsung Handys, die unter den ersten 500 treuen P1-Gängern verteilt werden. Das Telefon verfügt über einen exklusiven P1-Reservierungsmanager und garantiert den Einlass in den neuen P1-Club im Theatersaal.

Um den Beginn der fast ein Jahr andauernden Renovierungsarbeiten gebührend zu zelebrieren, wurde ein 50-tägiges Partyprogramm konzipiert, dessen Höhepunkt mit Sicherheit die vier verrückten Donnerstage sind. Bei diesen Party Specials werden die Mottos des Abends auf skurrilste Art und Weise umgesetzt:
Bizarre Disco Circus am 15.10.2009: ZomboCombo© ist die neue Betonmischung aus DIYKunst, Trash, Show und rutschfesten Kuriosa nach tanzpopulärer Art von Münchens Kult-Diskjockeys POLLYester, Mooner, DJ Kaput und Kitt Bang gespielt!
Bei Disnee goes Rehab 22.10.2009 werden traumatisierte, stilisierte Märchenfiguren therapiert.
Hang Over am 29.10.2009 eröffnet eine verdrehte Welt, das ganze P1 steht Kopf! Eine Party, bei der nichts so sein wird, wie man es kennt.
Blub Club am 05.11.2009stellt den Urknall dar: Alles kehrt zu seinem Ursprung zurück. 20 Jahre Blub Club: Black is back!
DESTROY: Der grandiose Abschied findet seinen Höhepunkt in der Abrissparty am 12.11.2009. „Hammer in die Hand und los“ ist das Motto des Abends. Mit jedem Schlag kommt das alte P1 seiner Bestimmung ein Stückchen näher.Nachdem seit dem letzen Umbau des P1 - schon seit 60 Jahren die erste Adresse in München - durch Star-Architekt Matteo Thun sechs Jahre ins Land gegangen sind, ist es erneut Zeit für eine umfassende Weiterentwicklung. Denn wieder einmal ist der Anspruch kein Geringerer als der, neue Maßstäbe in der Clubkultur zu setzen. Für die am 12. November beginnende Zeit der Sanierung zieht das P1 in den ein Stockwerk höher gelegenen 16 Meter hohen Theatersaal des Hauses der Kunst. Zusätzlich wird im Westflügel eine Bar etabliert, wo demnächst zünftige "After Work"-Feste ihr neues Zuhause finden. Hier kann schon in den frühen Abendstunden stilvoll geloungt und verweilt werden.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren