Themen: WM, Strippoker

Klingt komisch...

Zunächst sollte das Ganze lediglich ein Aprilscherz werden, wobei niemand mit solch großer Resonanz gerechnet hätte. Insgesamt beteiligten sich 195 Frauen und Männer aus 12 Nationen, die bereitwillig die Hosen fallen ließen. Darunter sogar 7 Deutsche! Nach insgesamt 8 Stunden und dem ein oder anderen Drink später, ähnelte das sonst so noble „Café Royal“ eher einer Spielwiese für FKK-Freunde. Selbst der neue Weltmeister im Strippoker, ließ im Nachhinein solidarisch und zur Freude aller Anwesenden, die letzten Kleidungsstücke fallen. 15.000 Euro des Gewinns spendete er außerdem der Krebsforschung. Wer nächstes Jahr mit um den WM-Titel kämpfen will, hier ist der Link für die Strippoker WM www.strippoker.paddypower.com !
 
Bei außergewöhnlichen Sportarten will Deutschland sich natürlich auch nicht lumpen lassen. Auf dem Berliner Ku’Damm ging es nämlich gestern auf hohen Hacken um den ersten Preis beim „Stiletto Run“, bei dem 100 Damen um einen Einkaufsgutschein im Wert von 10.000 Euro kämpften. Dabei mussten die Ladys eine Strecke von 80 Metern hinter sich lassen und das auf Absätzen, mit mindest 7 Zentimetern Höhe. Eine 24-jährige Mainzerin hatte letztendlich, an allen kreischenden Zicken vorüber sprintend, innerhalb von nur 12 Sekunden das heiß ersehnte Ziel erreicht.
 
Da fragt man sich doch letzten Endes wirklich: Haben die Menschen eigentlich zu viel Langeweile? Obwohl der Spaßfaktor dabei wirklich außerordentlich hoch ist! Hättet ihr auch an der Strippoker-WM teilgenommen? Fällt euch vielleicht etwas besseres und noch kurioseres ein?
Wir sind gespannt auf eure kreativen Vorschläge und Statements…

Wer gestern einen Blick in die Nachrichten riskiert hat, hat eventuell schon von einem neuen britischen Weltmeister gehört. Frei nach dem Motto „Die spinnen doch, die Briten“, hat sich England nun eine weitere kuriose Weltmeisterschaft ausgedacht: Die Weltmeisterschaft im Strippoker!

Teile diesen Beitrag:
Das könnte dich auch interessieren