Hilfe: Sie verlor fast ihre Hand, weil sie ein Zopfgummi darum trug

So gefährlich können Haargummis sein!

Quelle: Screenshot YouTube/ WLKY News Louisville
Diese Bilder sind wirklich unfassbar! Audree Kopp aus Louisville trug wie die meisten Mädels sehr oft ein Haargummi um ihr Handgelenk - und genau das wurde ihr zum Verhängnis.

Audree musste auf harte Weise lernen, dass sie ihr Haargummi besser nicht am Handgelenk tragen sollte. Eines Tages schwoll ihre Hand so heftig an, dass sie sich sofort zu ihrem Hausarzt begab.



Dieser verschrieb ihr Antibiotika. Doch die Schwellung wurde einfach nicht besser. Dass es vielleicht am Haargummi an ihrem Handgelenk liegen könnte, war Audree anfangs nicht klar. Doch als die Schwellung immer größer und die Schmerzen immer schlimmer wurden, konnte sie den Gang ins Krankenhaus nicht vermeiden.



Dort stellten die Ärzte fest, dass sich Bakterien, die sich in ihrem Glitzerhaargummi befanden, in ihre Haut gefressen hatten und dort eine ernsthafte Entzündung verursachten.


Screenshots via wkly.com

Audree musste sofort operiert werden, um nicht ihre komplette Hand zu verlieren. Insgesamt befanden sich drei verschiedene Bakterien in ihrem Abszess, denn die Ärzte entfernten. Alle gelangten über ihr Haargummi in die Poren unter Audrees Haut.

Vielleicht solltest du dein Zopfgummi demnächst also lieber in deine Handtasche packen, wenn du es gerade nicht für deine Haare brauchst?



Foto: Screenshot YouTube/ WLKY News Louisville


Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren