Auf der Suche nach dem richtigen Handyvertrag: Was passt zu wem?

Selfies für Instagram, schnell ein Video auf TikTok hochladen und natürlich WhatsApp: Wir benutzen unser Smartphone täglich.

Quelle: tranmautritam / pixabay.com
Die meisten Menschen können sich ein Leben ohne den Hosentasche-Computer gar nicht mehr vorstellen. Damit das Surfvergnügen im Internet auch weiterhin Spaß macht, ist der richtige Handytarif entscheidend. Im Schnitt wird dieser alle zwei Jahre gewechselt, denn so ist die Mindestlaufzeit bei den meisten Anbietern. Steht ein solcher Wechsel an, gilt es einige Fragen zu beantworten.

Wann brauche ich einen neuen Handyvertrag?

Der Blick auf die monatliche Handyrechnung treibt dir den Schweiß auf die Stirn? Du zahlst heute noch einen horrenden Preis, obwohl du dein damals mit dem Vertrag erworbenes Handy schon gar nicht mehr nutzt? Warum eigentlich? Bist du auf der Suche nach einem neuen Handyvertrag. stehen die heute Optionen zur Verfügung, die exakt zu deinen Bedürfnissen passen. Überteuerte Monatsrechnungen müssen nicht mehr sein, da ein Großteil der Smartphonenutzung durch Flatrates abgedeckt wird. Gründe, warum ein neuer Vertrag angezeigt ist, gibt es einige:

· Du zahlst zu viel in deinem alten Tarif

· Du bist mit deinem Netzanbieter unzufrieden und möchtest wechseln

· Du hast Lust auf ein neues Handy und es gibt coole Angebote

Bevor du dich entscheidest, führe einen Preisvergleich durch. Manchmal bist du im Eifer des Gefechts überschwänglich und schließt einen Vertrag ab, der dann doch nicht zu dir passt. Nimm dir die Zeit und schreibe dir auf, welche Ansprüche und hast und was dein neuer Mobilfunkvertrag mitbringen soll.


Das Datenvolumen: Die große Preisfrage beim Vertragsabschluss

Wirfst du einen Blick auf die expandierende Statistik des Datenverbrauchs wird klar, dass mobile Daten so wichtig sind, wie nie zuvor. Das liegt nicht daran, weil das Surfen plötzlich teurer geworden ist, sondern weil es viel mehr Möglichkeiten gibt als noch vor einigen Jahren. Unvorstellbar, dass wir uns mit den ersten Handys noch nicht einmal SMS-Nachrichten schicken konnten. An eine Verbindung zum Internet war erst Recht nicht zu denken. Heute sieht das anders aus. Wir sind daueronline und das kostet natürlich Daten. Schau dir diese Liste einmal an und mache dir in Gedanken Notizen, was davon du selbst nutzt:

· Nachrichtenaustausch im Messenger

· Nutzung von sozialen Medien

· Shopping per App oder mobiler Website

· Videocalls mit Familie und Freunden

· Nutzung von Streamingdiensten wie Netflix und Co.

· Lesen mit der Kindle-App oder einem anderen E-Book-Reader

· Verbindung deines Smartphones mit Wearables

Hast du dich selbst wiederentdeckt? Für all die obigen Aktivitäten braucht dein Smartphone eine Verbindung zum Internet. Hast du kein WLAN zur Verfügung, bist du auf mobile Daten angewiesen. Wir haben eine kleine Übersicht für dich erstellt, wie viel GB es (je nach Nutzung) sein sollten:

· Für Wenignutzer: Du checkst höchstens mal deine E-Mails, schreibst eine Nachricht per WhatsApp und das wars? Dann reichen Small-Tarife mit 4GB oder auch 8GB Datenvolumen für dich aus. Möchtest du etwas mehr, kannst du dich für ein Mittelding mit 25 GB entscheiden.

· Für stärkere Nutzung: 25 GB passen auch dann zu dir, wenn du häufig im Netz bist, dabei aber keine Streams und Videos bei YouTube guckst. Nutzt du diese Dienstleistungen gelegentlich, brauchst du etwas mehr. Hier kommen Tarife mit 50 GB, 70 GB oder sogar 140 GB in Betracht.

· Für Maximalnutzer: Dein Handy ist dein zweites Leben? Du streamst von unterwegs über Instagram, schaust permanent Filme in UHD-Qualität, zockst mit dem Handy und bist daueronline? Dann brauchst du mindestens 250 GB monatlich oder solltest dich gleich für eine unbegrenzte Flatrate entscheiden. Dein Vorteil ist, dass dir nie der Saft ausgeht und du immer eine gute Verbindung hast.

Tipp: Bei einem guten Mobilfunkanbieter ist es kein Problem, deinen Tarif im Nachhinein zu wechseln. Stellst du fest, dass dein Datenvolumen nicht ausreicht, wechsle einfach in die nächsthöhere Klasse.

Mit oder ohne Handy: Was passt zu dir?

Theoretisch kannst du alle zwei Jahre ein neues Smartphone von deinem Vertragsanbieter bekommen, vorausgesetzt, du verlängerst deinen Vertrag. Besonders nachhaltig ist das aber nicht und so besteht meist die Möglichkeit, eine Gutschrift anstelle des neuen Geräts zu erhalten.

Wichtig: Das trifft nur dann zu, wenn du beim Anbieter bleibst und nicht wechselst. Entscheidest du dich aus preislichen Gründen für einen Anbieterwechsel, fängst du bei "Null" an. Ob du dann einen Tarif mit Gerät für dich wählst oder lieber nur einen Mobilfunkvertrag abschließt, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Nutzt du dein Handy aktiv, bist mit dem alten Gerät nicht mehr zufrieden und brauchst mehr Leistung? Dann hast du beim Vertragsabschluss die Möglichkeit, bares Geld durch ein Kombipaket zu sparen. Ist dir dein altes Handy heilig und du willst nichts neues, musst du auf einen neuen Vertrag trotzdem nicht verzichten. Setze auf einen Mobilfunkvertrag und nimm dein altes Gerät einfach mit. Heute gibt es keine "Sim-Lock-Funktion" mehr, du kannst dein bisher genutztes Handy also auch ganz einfach mit deiner neuen Sim-Karte weiternutzen. Und wenn du dann doch irgendwann ein neues Gerät brauchst, besteht jederzeit die Möglichkeit, einen

Zweitvertrag abzuschließen oder bei deinem Dienstanbieter ein neues Handy zu kaufen.

Unser Tipp zum Abschluss: Nimm dir Zeit, um verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Denke auch an die Zukunft. Wenn du in einem halben Jahr ein neues Handy haben möchtest, ist es manchmal besser, es direkt mit Vertrag zu kaufen.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren